Donnerstag, 2. Februar 2012

Aufs Auge: ArtDeco Mineral Foundation

Foundation, dieses magische Wort, ohne die richtige Foundation ist das beste Makeup nichts, wenn man sich so durch die BBS ("Beautybloggerszene") klickt, ist die Suche nach der DER RICHTIGEN Foundation eine lebenslange Aufgabe, wichtiger noch als Bausparvertrag und der richtige Zinssatz für die Wertpapieranlage und die Erlangung der Gelassenheit des Alters und Weltfrieden.
Na gut, die Suche nach DEM DUPE und DER MASCARA kommt von der Relevanz eventuell noch nahedran.
Hier begegnen wir wieder einigen strangen Wortkreationen wie "cakey" (auf Deutsch "kuchig", aber was ist gegen einen leckeren, frischgebackenen Zwetschgenkuchen mit frischer Sahne einzuwenden?).
Eine Foundation soll die Quadratur des Kreises erfüllen, nämlich die Haut natürlich und lebendig durchschimmern lassen aber gleichzeitig alle unerwünschten Rötungen, Pickelmale (Pickelmale hört sich so anklagend an, wie Schandmal, ganz böse jedenfalls) Fältchen (ahhhhh, Fältchen, ohmeingottohmeingottohmeingott, meine Gesichtshaut ist in Bewegung), Poren (Poren sind anscheinend eh DER FEIND™, obwohl doch eine "gute" Foundation die Haut "atmen" lassen soll, aber wie denn, wenn sie alle Poren terminatorähnlich auslöschen soll *hasta la vista Pore*) und sonstige Lebenszeichen eliminieren. Aber lebendig wirken, nä? Und wie?
Und HD. Weil wir Ottonormalverbraucherinnen ja dauernd in Verlegenheit geraten unvorbereitet und spontan von der Straße weg vor der HD-Kamera zu stehen. Und wir leider immer noch keine persönliche Assistentin haben, die uns minütlich den Pony zurechzuppelt, auf Glanz (GLANZ!!! auch ein Element auf der Achse des Beautybösen und bitte nicht verwechseln mit GLOW, das ist nämlich was Gutes, aber dazu ein anderes mal mehr) untersucht und aufpasst, dass unser Schlüpfer nicht beim beinhohen Ausschnitt unseres Michael Kors Abendkleides hervorschummelt. 
Und das alles 14 Stunden lang, also das HD-AntiGlanz-Antirötungsdingsi.
Tierversuchsfrei.
Ökozertifiziert. 
Und UVSchutz wie ein Pappendeckel.
Und überall erhältlich zum Taschengeldpreis.
Also sollen wir nach Benutzung der eierlegenden Wollmilchau aussehen wie das 17jährige gephotoshoppte poren- und mimiklose Model...

Lange Haare, kurzer Sinn:
Vor vielen Monden habe ich mal so ein Pure Mineral Powder Make-up von essence gekauft, die dann (wie das immer so ist) ausgelistet wurde. Danach kam dann eine von Catrice, fand ich nicht so überzeugend, gibt es auch nicht mehr. Nach einem kurzen Ausflug zu Maybelline Jade Pure Make-Up Mineral schlich ich mich dochmal zu Douglas und bekam folgendes Produkt empfohlen:
Die Mineral Foundation von ArtDeco. In der Farbe 4 ("Light beige" laut ArtDeco-HP. Von mir aus). Kostete glaube ich 18 Euro für immerhin 18g, meistens ist in den Töpfen anderer Firmen weniger für mehr Geld. Ich bin ja eh Fan von ArtDeco, die Douglette hat das wohl gerochen.


Nie wieder schmieren, nie wieder Pinsel vs. Schwämmchen vs. Matschfinger und weiße Blusen kann man auch ruhig vor dem Schminken anziehen. Mein Leben macht wieder Sinn!
Morgens über die Creme, nach dem Abdecken mit ArtDeco Camouflage hält das wirklich den ganzen Tag, man kann das Rouge oder den Bronzer gut darauf verblenden (blendblend) und sogar Augenringe damit abdecken.
Zum Auftragen mag ich den Kabuki von TheBodyShop. Schreib ich wann anders mal was darüber. Über Pinsel und solche Dinge.




Kommentare:

  1. Mono, Mono, Mono, das hört sich aber auch zu verlockend und köstlich an...
    Hast du zufällig einen Vergleich zu dem Puderchen von Alverde?

    AntwortenLöschen
  2. Leider nein, Uschi, sorry :(

    AntwortenLöschen

Erzähl mir, was du darüber denkst!

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.